Emotionaler Stress auf Arbeit

Emotionaler Stress auf Arbeit

Es gibt einen besseren Weg als Depersonalisierung und Burnout

Joachim Ringelnatz sagte einmal: „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“ Das ist leicht gesagt, aber in der Praxis leider nicht so einfach getan. Im Grunde ist fast aller Stress, Beziehungsstress. Gerade Berufe in der Dienstleistungsbranche, Pflege oder im Bildungsbereich sind in besonderer Weise davon betroffen. Ihr Alltag ist oft eine große emotionale Herausforderung. Dabei sachlich und professionell zu bleiben, ist entscheidend für das eigene Wohlbefinden und die Qualität der Arbeit. Einerseits ist es wichtig, Menschen empathisch wahrzunehmen. Andererseits sollte man gut für sich sorgen, indem man unangenehmen Erfahrungen keinen Zugang zum eigenen Empfinden gewährt. Diese Gratwanderung will gelernt sein. Hier braucht es gut reflektierte Haltungen, bewährte Methoden und passende Instrumente der Beziehungsgestaltung, Kommunikation und des Selbstmanagements. Andernfalls besteht die Gefahr von Burnout und Krankheit.

Die Zahl der Arbeitsausfälle durch psychosoziale Erkrankungen nimmt in Deutschland von Jahr zu Jahr zu. Gerade angesichts des allgemein beklagten Fachkräftemangels sollte man also zügig reagieren.

Das Seminar stattet die Teilnehmer mit der nötigen Haltung, dem aktuellen Wissen sowie mit Methoden und Instrumenten aus, um die eigene Motivation und mentale Leistungskraft zu pflegen und zu stärken. Der Nutzen des Seminars liegt auf der Hand: Eine gute Motivation und eine stabile mentale Leistungskraft sind Grundpfeiler einer gelungenen Fachkräftesicherung und Loyalität.

Zielgruppe: Mitarbeiter und Führungskräfte aus Gastronomie, Sozialwirtschaft und Bildungswesen (Lehrer und Quereinsteiger)

Inhalt:

  • Wesen, Symptome und Ursache von Burnout
  • Stärkung und Pflege der mentalen Leistungskraft
  • Die psychologische Dynamik von Motivation und Demotivation verstehen - Erfolgsfaktoren für die Motivationspflege
  • Stress geschieht im Inneren – Klarheit heilt, Verwirrung macht krank
  • Die Prinzipien der Vereinfachung in ihrer Wirkung auf die Motivation
  • Wege der Prävention von Burnout und Leistungsabfall - Vermittlung relevanter Psychoedukation
  • Kommunikativer Umgang mit Beschwerden, Konflikten, emotionaler Erpressung und schwarzer Rhetorik

Umfang:

2 Tage á 8 Stunden oder nach Bedarf
findet statt mit mind. 4 TN

Trainerin: Dr. Andrea Ferber 

Stunden: 16 Ihre Investition: 1.750,00 €

Orte & Termine:

Dessau-Roßlau Beginn: 01.12.2021 Unterricht: im Tagesbereich